Ein unvergesslicher Akt der Ehre: Oberstufenschüler zollen einem einsamen Luftwaffen-Veteranen Tribut, indem sie als einzige Träger bei seinem Abschied dienen.

Lebensgeshuchent

Jeder Veteran verdient einen würdevollen Abschied, wenn seine Zeit gekommen ist. Wenn du dein Leben dem Dienst an deinem Land gewidmet hast, solltest du einen Abschied voller Respekt und Würde erhalten.

Leider haben nicht alle Veteranen Familie oder Freunde an ihrer Seite, wenn ihr Leben endet, aber das bedeutet nicht, dass sie alleine begraben werden sollten. Als ein Veteran der Luftwaffe verstarb, trat eine mitfühlende Gruppe von Schülern des letzten Jahres der High School auf, um das Gewicht seines Sarges zu tragen und sicherzustellen, dass er seine letzte Reise nicht alleine antritt.

Ralph Lambert, ein pensionierter US Air Force Veteran im Alter von 94 Jahren, verstarb am 8. Februar in Louisiana laut KALB. Leider waren keine Freunde oder Familienmitglieder verfügbar, um an seiner Beerdigung teilzunehmen.

Lambert widmete mehr als zwei Jahrzehnte seines Lebens dem Dienst an seinem Land von 1950 bis 1971. Die Vorstellung, dass er ohne jemanden, der seinen Dienst ehrt, beerdigt werden sollte, war wirklich entmutigend.

Jedoch strahlte ein Funke Mitgefühl auf, als Jordan Marks, ein örtlicher High-School-Baseballtrainer, von der Situation des Veteranen erfuhr. Bewegt von Empathie, rekrutierte er sechs Senioren aus seinem Team an der Menard High School, um an Lamberts Beerdigung teilzunehmen und das Gewicht seines Sarges zu tragen.

Für den Trainer ging es dabei nicht nur darum, einen Veteranen zu ehren; es war eine Gelegenheit, wertvolle Lebenslektionen an seine Schüler jenseits des Baseballfeldes weiterzugeben.

„Mein Ziel ist es, ihnen nicht nur die Feinheiten des Baseballs beizubringen, sondern auch die Nuancen des Lebens, und wann immer wir einem Gemeindemitglied helfen können, besonders jemandem, der unserem Land gedient hat, sind wir mehr als glücklich, das zu tun“, teilte Marks mit KALB.

Am Tag der Beerdigung übernahmen die sechs Senioren – Ashton Veade, Cameron Kinder, Jacob Giordano, Jackson Ford, Ashton Brodnax und Hunter Foster – die Verantwortung, den mit der Flagge des Veteranen umhüllten Sarg zu tragen und Lambert zu verabschieden, während er seine letzte Ruhestätte auf dem Central Louisiana Veterans Cemetery fand.

Obwohl sie den Veteranen persönlich nicht kannten, war es eine Erfahrung, die sie für immer schätzen werden.

„Es war uns, Senioren, eine Ehre, dabei sein zu können, besonders bei jemandem ohne Familie oder Freunde“, reflektierte Jacob Giordano in einem Interview mit KALB.

„Ich fühlte mich traurig, und ich bin dankbar, dass wir die Chance hatten, dort zu sein“, äußerte sich Cameron Kinder. „Wir alle haben unsere Familie und Freunde, aber ich denke, wir erkennen nicht, dass es da draußen jemanden gibt, der das nicht hat.“

Leider sind Geschichten wie diese nicht selten; die harte Realität ist, dass einige Veteranen alleine sterben und das Recht auf eine Beerdigung mit militärischen Ehren verlieren. In den Vereinigten Staaten bemühen sich Veteranenorganisationen wie das Missing in America Project, nicht beanspruchte Veteranen zu identifizieren und sicherzustellen, dass sie die ihnen gebührenden Abschiede erhalten.

Kein Veteran sollte ohne jemanden an seiner Seite begraben werden, und glücklicherweise musste dieser Veteran nicht dieses Schicksal erleiden, dank der Mitgefühlsbereitschaft von sechs einfühlsamen Senioren der High School.

 

Rate article